Logo - Header

Inbetriebnahme der neuen Leitstelle Jena

Im Gefahrenabwehrzentrum Am Anger 28, welches seit einem knappen Jahr in Betrieb ist, befinden sich auch die Räumlichkeiten der Zentralen Leitstelle.

Da an die Technik besonders hohe Ansprüche im Zusammenhang mit der Ausfallsicherheit gestellt werden, laufen zur Zeit noch die letzten Installationen sowie die Programmierung verschiedener Schnittstellen.

Ausbildung vom Personal

Um die neue Technik bedienen zu können, muss jeder Disponent in das System eingewiesen werden. Seit einigen Wochen läuft die Ausbildung sowohl mit der Software als auch an der Technik.  Die Kollegen müssen in der Lage sein, dass Einsatzleit-, das Notrufabfrage- und Vermittlungssystem, auch unter extremen Bedingungen, bedienen zu können. Auch Ausfälle der Technik werden geübt, sowie die damit verbundenen Schritte um die Notrufe aus Jena, Weimar und dem Saale-Holzland-Kreis in der Rückfallebene weiter bearbeiten zu können.

Installation und Ausbildung bald abgeschlossen

Die Ausbildung der insgesamt 23 Stammdisponenten und 9 Rotationsdisponenten wird in den nächsten Wochen abgeschlossen sein und die Arbeiten am Einsatzleitsystem neigen sich ebenfalls dem Ende entgegen. Im Anschluss kann mit den letzten Stresstests begonnen werden. Wenn alle Tests erfolgreich abgeschlossen sind wird die Umschaltung auf die neue Zentrale Leitstelle, wahrscheinlich im ersten Quartal 2017, erfolgen.

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr